Einblick in unseren Berufsschulalltag

Wie sich viele von euch wahrscheinlich schon denken können, gehört auch der Besuch der Berufsschule zu unserer Ausbildung. Ich habe deshalb ein paar Informationen rund um das Berufsschulleben für euch zusammengeschrieben, um euch somit einen kleinen Einblick zu verschaffen.

Wo findet der Berufsschulunterricht statt?

Unser Berufsschulunterricht findet in der Berufsschule Nabburg statt. Diese Berufsschule ist eine Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums Schwandorf.

Wie oft haben wir Unterricht?

Wir haben Blockunterricht, das heißt wir sind immer für zwei Wochen am Stück oder manchmal auch nur für eine Woche in der Schule, ansonsten findet ihr uns in den Geschäftsstellen der Raiffeisenbank im Naabtal eG.

Im 2. Ausbildungsjahr, in dem ich mich gerade befinde, haben wir zum Beispiel insgesamt 12 Wochen Unterricht.

Wie lange dauert so ein Berufsschultag?

Der Unterricht beginnt jeden Tag um 7:45 Uhr. Am Mittwoch und Freitag endet unser Unterricht, zur Freude aller Schüler, bereits um halb eins. An den restlichen Tagen gehen wir um halb eins erst einmal in die Mittagspause, bevor wir dann in den Nachmittagsunterricht bis 15:30 Uhr mit neuer Energie starten.

Welche Fächer werden in der Berufsschule unterrichtet?

In der 11. Klasse (WBA11) werden zum Beispiel die Fächer Rechnungswesen, Kontoführung, Geld  & Vermögen, sowie bereits bekannte Unterrichtsfächer wie Deutsch, Englisch und Religion unterrichtet.

In der 12. Klasse (WBA12) werden Kontoführung, Deutsch, Geld - & Vermögen durch die Fächer Kredit, Steuerlehre und Auslandsgeschäft ersetzt.

Die 13. Klasse bereitet dann nur noch auf die bevorstehende Abschlussprüfung vor.

Wie sind die Zwischenprüfung bzw. die Abschlussprüfung aufgebaut?

Die Zwischenprüfung besteht nur aus einem schriftlichen Teil, die Abschlussprüfung ist wiederum in eine schriftliche und eine mündliche Prüfung aufgegliedert.

Bei der Zwischenprüfung, welche am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres stattfindet, werden Kenntnisse über Kontoführung, Rechnungswesen und Sozialkunde abgefragt.

Im schriftlichen Teil der Abschlussprüfung wird der gesamte Stoff der Ausbildung abgeprüft und bei der mündlichen Prüfung muss man in Form eines Beratungsgesprächs sein Fachwissen in die Praxis umsetzen.

Wie setzt sich die Berufsschulklasse zusammen?

Das ist ganz einfach erklärt: Alle Azubis aus dem gleichen Jahr, deren Ausbildungsbetrieb im Landkreis Schwandorf liegt, sind zusammen in einer Klasse.

Bei mir in der Klasse sind zum Beispiel Auszubildende der Volks- und Raiffeisenbanken sowie der Sparkasse.

Gibt es in der Berufsschule auch Ausflüge / Exkursionen?

Ja, die gibt es. :-))

Unser Berufsschulalltag besteht nicht nur aus dem trockenen Erlernen des Fachwissens, welches wir als angehende Banker natürlich brauchen.

Die 11. und 12. Klasse unternehmen gemeinsam eine „Abschlussfahrt“. Dieses Jahr geht es zu unserer Partnerschule nach Pilsen. Also seid schon mal gespannt, was wir bei unserer Fahrt alles erleben - wir werden es euch hier im Blog natürlich berichten.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in unseren Berufsschulalltag geben. Wenn ihr noch Fragen Rund um die Ausbildung zur Bankkauffrau / -mann habt, steht euch Frau Marianne Brandl gerne unter der Telefonnummer 09433/2401-664 oder auch per E-Mail marianne.brandl@rb-im-naabtal.de zur Verfügung.

Katrin Wurmstein